Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Keine neuerlichen Geldgeschenke an Herberstein!

Murgg: „ÖVP-Vorschlag ist ein schlechter Scherz“

Auf vehemente Kritik des KPÖ-LAbg. Werner Murgg stoßen die Pläne von LH-Stellvertreter Schützenhöfer, den Tierpark Herberstein unter der Voraussetzung eines Schuldenerlasses zu pachten. Die KPÖ spricht sich gegen neuerliche Förderungen für Herberstein aus, solange die Ungereimtheiten rund um die Herberstein-Fördergelder nicht restlos aufgeklärt sind.

Vor Ende des Untersuchungsausschusses komme kein Beschluss über Kauf oder Pacht in Frage, so KPÖ-Abg. Dr. Murgg, der auch Vorsitzender des Herberstein-Untersuchungsausschusses des Steiermärkischen Landtags ist. Murgg weist darauf hin, dass alle nicht rechtmäßig bezogenen Förderungen in den Kaufpreis einbezogen werden müssen.

Murgg: „Wenn sich das Land am Tierpark Herberstein beteiligt, kommt nur ein Kauf unter Abzug aller zu Unrecht bezogenen Förderungen in Frage. Dabei muss sichergestellt sein, dass auch alle profitablen Bereiche wie die Gastronomie und der Souvenirladen in den Besitz des Landes übergehen. Der Vorschlag, den Betrieb zu pachten und zusätzlich einen Schuldenerlass zu gewähren, kann nur als Unverschämtheit bezeichnet werden.“

{AUTOCOMMENTS}

30. Mai 2009