Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Kanalgebühren verdoppelt

AK-Studie bestätigt: Kanalgebühren haben sich seit EU-Beitritt verdoppelt

Im Auftrag der steirischen Arbeiterkammer wurden die Kanalgebühren in steirischen Gemeinden verglichen.
Die Berechnungsmethoden für Kanalgebühren in der Steiermark sind unterschiedlich. Hier wird die Anzahl der Klosetts für die Berechnung herangezogen, da die bezogene Wassermenge oder die Wohnungsfläche. Während Graz die höchsten Anschlussgebühren verzeichnet, sind die  Benützungsgebühren die günstigsten in der Steiermark. Unterm Strich kann ein Fazit gezogen werden: Seit dem EU Beitritt Österreichs wurden die Gebühren um durchschnittlich 91 Prozent erhöht, also nahezu verdoppelt. Dieser Wert liegt auch weit über der Inflationsrate der letzten 15 Jahre.

Arbeiterkammer. hier kann die Studie als pdf heruntergeladen werden

23. April 2010