Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

In Kapfenberg wird Aktivcard Realität

Gemeinde setzt Forderung der KPÖ für Menschen mit geringem Einkommen um

Die KPÖ-Kapfenberg tritt seit weit mehr als zehn Jahren für einen Aktivpass für Menschen mit geringem Einkommen ein. In der Gemeinderatssitzung am Dienstag, dem 11.12.07 wurde dieser von uns gestellte und von Peter Vogl eingebrachte Antrag nun endlich Wirklichkeit.
Die Einführung des Passes wurde einstimmig beschlossen und soll mit Jänner 2008 starten.

So können Menschen mit einem Einkommen unter € 900.- in Zukunft alle Sport-, Kultur- und Freizeiteinrichtungen und Veranstaltungen in Kapfenberg zu einem ermäßigten Tarif nutzen.
Für einen 2 Personen-Haushalt liegt die Einkommensgrenze bei € 1300.-, für jedes Kind im Haushalt, steigt die Grenze pro Kind um € 250.-
Ausgestellt wird er im Bürgerbüro Kapfenberg.

Für den Kapfenberger KPÖ-Sprecher Clemens Perteneder ist die Einführung dieses Aktivpasses, für den er und die KPÖ seit langer Zeit gekämpft haben, eine hervorragende Leistung und ein Zeichen, dass man bei der Gemeinderatsmehrheit endlich beginnt, der Realität ins Auge zu schauen.
Für Inhaber der Aktivcard gilt selbstverständlich eine 100 prozentige Ermäßigung für die Eintrittspreise bei allen Veranstaltungen der KPÖ Kapfenberg.

12. Dezember 2007