Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Grazer KSV macht ordentliche Arbeit

Steirischer KPÖ-Vorsitzender hofft, dass bundesweite Turbulenzen Wahl nicht beeinflussen

Parteder: Grazer KSV macht ordentliche Arbeit

Man sollte die Geschehnisse in der Studentenpolitik nicht überbewerten. Zu den Meldungen über die Doppelkandidatur bei der ÖH-Wahl ist aber folgende Feststellung notwendig:

Ich habe den Kommunistischen StudentInnenverband in Graz als eine Organisation kennengelernt, welche die konsequente Interessenspolitik an den Hochschulen mit einer soliden marxistischen Orientierung verbindet.

Deshalb verstehe ich die Spaltereien und vor allem die offene Unterstützung einer Gruppe, die sich vom KSV losgesagt hat, durch die Bundes-KPÖ nicht.

Es waere besser gewesen, sich hier nicht einzumischen. Im Übrigen hoffe ich, dass die Turbulenzen auf das Ergebnis der ÖH-Wahlen in Graz keine negativen Auswirkungen haben werden. Schliesslich können sich die Studierenden ja selbst davon überzeugen, ob die KandidatInnen des KSV in ihrem Interesse arbeiten.

Allgemein gesprochen bin ich dafür, dass fortschrittliche Menschen auf allen Ebenen mehr zusammenarbeiten und weniger streiten.

Franz Stephan Parteder

Steirischer KPÖ-Vorsitzender

6. April 2007