Genosse Hannes Köberl feiert seinen 100. Geburtstag

Köberl_Hannes_100er.jpg

Am heutigen 3. Dezember feiert Johann Köberl seinen 100. Geburtstag. Die KPÖ, für die er seit über 70 Jahren aktiv ist, ließ es sich nicht nehmen, ihm zu diesem besonderen Jubiläum zu gratulieren.

Unser „Hannes“ hat alle Höhen und Tiefen unserer Bewegung mitgemacht, und ist immer treu zur Partei gestanden. Wir freuen uns, dass er geistig immer noch „voll da“ ist und auch körperlich noch rüstig genug ist, um für sich selbst zu sorgen.
„Lieber Hannes, bleib Gesund und bring dich weiterhin in der Partei und im Zentralverband der Pensionisten ein, du bist ein großer Gewinn für uns alle!“ so KPÖ-Gemeinderat Sebastian Pichler.

Johann Köberl wurde am 3. Dezember 1920 in Kapfenberg geboren. Nach einer Elektriker-Lehre bei den Stadtwerken Kapfenberg musste er in den Krieg ziehen, den er Großteils in Finnland durchmachte. In russischer Gefangenschaft war er Mitgründer eines Antifa-Komitees und arbeitete bei den Stadtwerken in Magnitogorsk. Nach seiner Rückkehr nach Kapfenberg im Jahr 1947 trat er bei seinem Jugendfreund Franz Voves sen. in die KPÖ ein.

Nach mehreren beruflichen Stationen – Böhler Kapfenberg, Porr in Donawitz, USIA in Wien – fand er eine Dauerstelle bei den Stadtwerken in Bruck an der Mur. Seit nunmehr 40 Jahren ist er Mitglied im Zentralverband der Pensionisten Österreichs (ZVPÖ), wo er immer noch regelmäßig an den Sitzungen und Treffen teilnimmt. Der KPÖ ist er seit jeher eine Stütze und mit seinem breiten Erfahrungsschatz immer gefragt.

Privat fand Johann Köberl sein Glück bei seiner 2012 verstorbenen Frau Anna, zudem war er ein begeisterter Laienschauspieler und ist immer noch ein großer Theaterfreund. Beim Filmklub Kapfenberg unterstützt er seinen Sohn Helmut ebenfalls nach Kräften. Die Bildungsarbeit ist ihm bis heute ein wichtiges Anliegen, er selbst besitzt eine umfangreiche Bibliothek und hat sich breites Wissen in allen kulturell bedeutenden Fachrichtungen – Geschichte, Literatur, Musik, Theater usw. – angeeignet. Auch mit 100 Jahren nimmt er sich täglich drei Stunden Zeit um zu lesen.

Eine große Geburtstagsfeier für den Jubilar wird es geben, sobald die Verhältnisse es wieder zulassen.

3. Dezember 2020