Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Für starke AK (Stellungnahme der AK-Steiermark zu Regierungsplänen)

Innenpolitik/Regierung/Arbeiterkammer/Steiermark

"Arbeitnehmer brauchen starke AK"

Graz (OTS) - "Die AK lässt sich berechtigte Kritik an arbeitnehmerfeindlicher Politik auch in Zukunft nicht nehmen", reagiert der Präsident der steirischen Arbeiterkammer, Walter Rotschädl, auf den offensichtlichen Versuch der Regierung, die AK mit einem Einfrieren der Beiträge mundtot zu machen: "Dass dieses Einfrieren der Beiträge mit der Gesundheitsreform auch nur das geringste zu tun hat, glaubt der Regierung kein Mensch."

Gerade vor dem Hintergrund wachsenden wirtschaftlichen und politischen Drucks brauchen die ArbeitnehmerInnen einen starken Partner an ihrer Seite, ist Rotschädl überzeugt: "Ein Anschlag auf die Finanzierung der Arbeiterkammer ist daher ein Anschlag auf die Interessen der ArbeitnehmerInnen. Die Regierung beweist also einmal mehr, dass ihr die Interessen der arbeitenden Menschen vollkommen egal sind."

Rückfragehinweis:

Arbeiterkammer Steiermark

Berndt Heidorn

Tel.: 0316/77 99/2204 oder 0664/21 00 290

mailto:berndt.heidorn@akstmk.at

9. November 2004