Für gerechte Einkommen und geordnete Arbeitsverhältnisse

Claudia Klimt-Weithaler bei der Landeskonferenz des Gewerkschaftlichen Linksblocks (GLB)

Hilde Tragler, Claudia Klimt-Weithaler und Alexandra Hude

Die KPÖ-Landtagsabgeordneten Claudia Klimt-Weithaler und Werner Murgg nahmen heute an der Landeskonferenz des Gewerkschaftlichen Linksblocks (GLB) in Graz teil. Der Einsatz für höhere Löhne, mehr Gerechtigkeit in der Arbeitswelt und die Vorbereitung wichtiger Betriebsratswahlen in der Obersteiermark waren Schwerpunkte.

Claudia Klimt-Weithaler thematisierte in ihrer Rede das Sozialdumping und die immer schwierigeren Bedingungen in vielen Branchen. Die Einführung des 12-Stunden-Tag unter der ÖVP-FPÖ-Regierung war ein schwerer Schlag gegen die Interessen der arbeitenden Menschen. „Körperliche und psychische Erkrankungen nehmen zu. Prekäre Arbeitsverhältnisse, niedrige Löhne und immer längere Arbeitszeiten erzeugen einen enormen Druck, der früher oder später zu gesundheitlichen Problemen führt. Immer mehr Menschen müssen die gleiche Arbeit in immer kürzerer Zeit erledigen. Wir müssen dafür kämpfen, dass es wieder zu geordneten Arbeitsverhältnissen und gerechten Einkommen kommt“, betonte die KPÖ-Abgeordnete.

Die Aktienkurse und Gewinne steigen, während es den Beschäftigten immer schlechter geht. In mehreren großen steirischen Industriebetrieben kommt es Kündigungen, obwohl die Aktienkurse steigen. Außer der KPÖ macht sich niemand Gedanken über dieses System. Auch die steirische SPÖ hat ihr soziales Gewissen am Weg in die Regierungsbüros abgegeben und tanzt nach der Pfeife der ÖVP – etwa beim 12-Stundentag.

Die Liste GLB-KPÖ konnte bei der steirischen AK-Wahl in diesem Jahr zulegen und gewann ein fünftes Mandat in der Vollversammlung. „Der GLB hat gezeigt: Wenn man sich wirklich für die arbeitenden Menschen einsetzt, dann kann man auch Erfolge haben“, so Klimt-Weithaler.

Mit Hilde Tragler und Alexandra Hude kandidieren zwei Arbeiterinnen auf vorderen Listenplätzen bei der KPÖ. Beide sind Betriebsrätinnen bei Magna Steyr in Graz. Bei der Betriebsratswahl im Juni dieses Jahres legte der GLB drei Mandate zu und ist mit fünf Mandaten nun zweitstärkste Kraft im Arbeitsbetriebsrat. Hilde Tragler ist Arbeiterbetriebsrätin bei Magna und Gemeinderätin in Voitsberg. Sie kandidiert bei der Landtagswahl auf dem dritten Listenplatz im Wahlkreis Weststeiermark. Alexandra Hude ist Arbeiterbetriebsrätin bei Magna und kandidiert auf Platz fünf im Wahlkreis Graz/Graz-Umgebung.

19. Oktober 2019