Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Eurofighter: Steirische KPÖ bleibt Partnerin der Bevölkerung

Auskunft über Flugpläne und Belastung verlangt

Die Bevölkerung des Aichfeldes und die Aufrüstungsgegner haben in der steirischen KPÖ eine seriöse Partnerin, wenn es darum geht, gegen die Lärm- und Umweltbelastungen durch die Eurofighter aufzutreten“. Das sagte der steirische KPÖ-Vorsitzende Franz Stephan Parteder am Sonntag.

Der KPÖ-Politiker wies darauf hin, dass alle 15 Kampflugzeuge in Zeltweg stationiert werden. Von einer Aufteilung der Belastung auf alle Bundesländer und von einer Veröffentlichung der Flugpläne ist derzeit keine Rede. Verteidigungsminister Darabos hat die Bürgermeister der Stationierungsgemeinden bisher nicht informiert und auch Landeshauptmann Voves hüllt sich in dieser Frage in Schweigen.

Parteder: „Wir brauchen nachhaltige Arbeitsplätze in der Region. Unter Kreisky sollte das Aichfeld zu einer Musterregion ausgebaut werden. Davon ist nichts geblieben. Statt dessen bekommen wir eine Militärregion, die perfekt in die Aufrüstungspläne von EU und NATO passt“.

8. Juli 2007