Estag-Strompreis steigt um zwei Euro pro Monat

Ab 2019 wird der Strom in der Steiermark teurer

Um rund zwei Euro pro Monat soll der Strom beim steirischen Energieanbieter Estag ab 2019 teurer werden. Das kündigte der Konzern am 25. September an. Andere Faktoren, auf die die Estag keinen Einfluss hat, sollen aber dazu führen, dass die Teuerung bei den Haushalten nicht ankommt.

Die Estag beruft sich darauf, dass die Preise im Großhandel stark angestiegen seien und seit Jahren keine Erhöhung stattgefunden habe. 2012 gab es eine Senkung des Stromtarifs. Die KPÖ erinnert aber daran, dass diese Senkung nicht die stark gesunkenen Preise an der Strombörse widergespiegelt hat.

KPÖ-LAbg. Werner Murgg: „In den letzten Jahren war der Strompreis im Keller, bei den Haushaltskunden ist von den günstigen Preisen an der Strombörse aber kaum etwas angekommen. Kaum ziehen die Preise wieder an, kündigt die Estag eine Strompreiserhöhung an. Es ist zu befürchten, dass das nur der Beginn einer Teuerungswelle für Energie ist, denn bei der Fernwärme ist mit hohen Preissteigerungen zu rechnen, die teilweise im Verantwortungsbereich der Estag liegen.“

25. September 2018