Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Drei Fragen an Renate Pacher

"Kleine Zeitung" interviewt die neue KPÖ-Landtagsabgeordnete

DREI FRAGEN AN . . .

Renate Pacher, Chefin der Knittelfelder KPÖ und künftige Abgeordnete

1.Frau Pacher, entspricht das Ergebnis Ihren Erwartungen?

RENATE PACHER: Es ist kaum zu glauben, mit so etwas habe ich nicht gerechnet.

2.Sind die Gewinne rein auf Steiermarks KPÖ-Chef Kaltenegger zurückzuführen?

PACHER: Zum Teil ist das Ergebnis der Person Kaltenegger zu verdanken, er ist ein sympathischer Mann. Wir haben Jahrzehnte konsequente Arbeit geleistet, sind für Frieden und Abrüstung eingetreten und haben einen typischen Wahlkampf geführt. Was mich besonders freut ist, dass wir trotz dieser Schmutzkübelkampagne gegen uns ein solches Ergebnis eingefahren haben.

3.Sie werden Landtagsabgeordnete, was bedeutet das für Sie?

PACHER: Ich werde mich noch mehr bemühen, die Menschen zu vertreten und eine soziale Note setzen.

(Kleine Zeitung, 3. 10.05)

3. Oktober 2005