Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

"Die SPÖ hat alle Grundsätze aufgegeben"

Karl Fluch warnt vor Massenbelastungen nach der Wahl

Das Eisenerzer KPÖ-Urgestein, Gemeinderat Karl Fluch, nützt seine Kandidatur für die Nationalratswahl am 29. September zu einer Abrechnung mit der SPÖ-Spitze. In seinem Wahlaufruf erklärt er:

"Ich kandidiere diesmal auf der KPÖ-Liste, weil dich meine, dass ein Protest gegen Skandale und Privilegien notwendig ist. Die Parteien versprechen jetzt das Blaue vom Himmel,
im Geheimen bereiten sie schon neue Milliardenbelastungen vor. Es ist sehr wahrscheinlich, dass die Mehrwertsteuer erhöht wird. Auch die Mineralölsteuer ist für
die Schuldenmacher nicht Tabu.
Nur die KPÖ tritt glaubwürdig für sichere Pensionen und sichere Arbeitsplätze ein. Die SPÖ hat alle Grundsätze aufgegeben, für die die alten Sozialisten große Opfer gebracht haben.

Wer ungültig wählt oder nicht zur Wahl geht, der wirft seine Stimme weg und macht die Mandate der anderen nur billiger. Eine Stimme für die KPÖ tut denen da oben weh.
Sie wird aufmerksamer registriert als die Stimmen für andere Parteien, die kommen und gehen.“

22. September 2013