Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

"Die Landespolitik ist gefordert"

Anna Skender zur Insolvenz der Eisenerzer Firma BTE

Die abermalige Insolvenz der BTE Blechtechnik ist ein schwerer Schlag für die betroffenen Arbeitnehmer in Eisenerz. 48 Arbeitsplätze sind verloren. Viele Familien verlieren ihre Existenzgrundlage. Der Schlag trifft auch die Gewerbebetriebe in der Bergstadt.
Nach einem Hoffnungsschimmer – durch einen neuen Geschäftsführer – im Vorjahr, sind durch erhöhte Konkurrenz aus dem Ausland und dem Verlust eines Hauptkunden
48 Arbeitsplätze verloren.
Die Eisenerzer Vizebürgermeisterin Anna Skender (KPÖ) erklärte am Donnerstag: „Die Landespolitik wäre in so einer Situation gefordert, Arbeitsplätze – Unternehmen auch abseits des Grazer Speckgürtels anzusiedeln. Durch diese Insolvenz gehen ja nicht nur Arbeitsplätze verloren, auch die Menschen müssen womöglich abwandern wenn sie hier keine Arbeit finden. Es kann nicht im Interesse einer ausgewogenen Landesentwicklung sein, dass sich auf der einen Seite Menschen und Arbeitsplätze im Zentralraum zusammenballen, während Regionen am Rande immer größere Probleme bekommen.“

3. November 2016