Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Der Rauchfangkehrer im Gemeinderat

Kleine-Hartberg über Jürgen Höfler

Ein durchaus beachtliches Ergebnis für die KPÖ konnte Jürgen Höfler in Schönegg einfahren. Gleich beim ersten Antritt konnte der gelernte Rauchfangkehrer 7,2 Prozent der Stimmen auf sich vereinen. Dafür gibt es einen Gemeinderatssitz. "Ich bin noch immer sprachlos", meint er. Es sei vor allem schwierig gewesen, die Menschen davon zu überzeugen, dass die KPÖ nicht mit der kommunistischen Partei in der Sowjetunion gleichzusetzen sei.

Und über seine Motivation: "Ich habe am eigenen Leib erfahren, was es heißt, arbeiten zu gehen und trotzdem gerade genug zum Leben zu haben." Auf Kommunalebene könne man natürlich keine Vermögensumverteilung durchführen. Trotzdem will er dafür kämpfen, dass die Gemeindeabgaben nicht ansteigen.

Kleine Zeitung, Region Hartberg, 23. 3. 2010

22. März 2010