Das sind die obersteirischen Kandidaten

KPÖ ist glaubwürdige Kraft im Landtag

Das sind die Kandidatinnen und Kandidaten der KPÖ für die Obersteiermark

Die Obersteiermark ist für die KPÖ neben Graz der wichtigste Wahlkreis, die knapp 8.500 Stimmen bei der Wahl 2015 sicherten der KPÖ das zweite Mandat im Landtag.

Spitzenkandidatin ist wie in allen Wahlkreisen Klubobfrau Claudia Klimt-Weithaler, ihr folgt der Leobener Stadtrat und Landtagsabgeordnete Werner Murgg. Auf den weiteren Plätzen kandidieren die Knittelfelder Stadträtin Renate Pacher und der Angestellte Jakob Matscheko. Da die KPÖ in der Obersteirischen Kommunalpolitik fest verankert ist, bilden zahlreiche Gemeinderätinnen und Gemeinderäte das Herzstück der kommunistischen Liste.

„Gemeinsam werden wir für leistbares Wohnen, gute Gesundheitsversorgung und soziale Gerechtigkeit kämpfen. Es kommt auf jede Stimme an, damit die KPÖ eine starke Stimme im steirischen Landtag für alle ohne finanzstarke Lobby bleibt!“, so Spitzenkandidatin Claudia Klimt-Weithaler.

„Es braucht eine glaubwürdige Kraft im steirischen Landtag, auf die sich die Arbeiterinnen und Arbeiter, die Menschen mit einer kleinen Pension und die einfachen Angestellten verlassen können. Wir haben uns beispielsweise bei der Gesundheitsreform und den Spitalsschließungen in der Obersteiermark immer für die Interessen der Steirerinnen und Steirer eingesetzt.“ So Werner Murgg.

Die Wahlkreisliste Obersteiermark der KPÖ (Plätze 1-10):
1. Claudia Klimt-Weithaler, Landtagsabgeordnete
2. Werner Murgg, Landtagsabgeordneter und Stadtrat Leoben
3. Renate Pacher, Stadträtin Knittelfeld
4. Jakob Matscheko, Kommunalreferent
5. Gabi Leitenbauer, Vizebürgermeisterin Trofaiach
6. Franz Rosenblattl, Gemeinderat Mürzzuschlag
7. Anna Skender, Vizebürgermeisterin Eisenerz
8. Clemens Perteneder, Gemeinderat Kapfenberg
9. Elfi Wieser, Gemeinderätin Fohnsdorf
10. Uwe Süss, Gemeinderat und Arbeiterbetriebsrat

10. Oktober 2019