Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Bezirk Liezen droht Gesundheits-Kahlschlag

Die Entwicklung der Gesundheitsversorgung im Bezirk Liezen war am 19. September Inhalt einer gesundheitspolitischen Debatte im Landtag Steiermark. Die KPÖ-Abgeordneten Claudia Klimt-Weithaler und Werner Murgg setzen sich deshalb dafür ein, den RSG (Regionaler Strukturplan Gesundheit) in mehreren Punkten zu korrigieren.

Entsprechend den Plänen von Gesundheitslandesrat Drexler sollen die bestehenden Spitalstandorte Bad Aussee, Rottenmann und Schladming stillgelegt und durch ein einziges Spital bei Trautenfels esetzt werden. Die Schließung der Standorte im flächenmäßig größten Bezirk Österreichs würde lange Anfahrtswege für Bedienstete, PatientInnen und deren Angehörige verursachen und zu einer weiteren Ausdünnung der Region beitragen. Die angekündigten Gesundheitszentren werden in so geringer Anzahl verwirklicht, dass sie in absehbarer Zukunft die Spitäler nicht ersetzen können.

Ein Antrag der KPÖ zielt daher darauf ab, die derzeit bestehende Spitalsstruktur im Bezirk Liezen zu erhalten.

19. September 2017