Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

„Ba-ba-Banküberfall“-Aktion am Freitag, 18. Juni in Graz

Kommunistische Jugend will auf ungerechte Verteilung aufmerksam machen

Unter dem Titel „Ba-Ba-Banküberfall! Flashmob für Umverteilung“ will die Kommunistische Jugend (KJÖ) mittels Aktionismus am Freitag, 18. Juni 2010, auf die ihrer Meinung nach ungerechte Verteilung des gesellschaftlichen Vermögens hinweisen. „Während für Banken und Konzerne in Form der ‚Rettungspakete‘ Milliarden aufgebracht wurden, wird das Krisengebiet Bildungswesen noch weiter ausgehungert“, stellt Robert Krotzer, KJÖ-Vorsitzender und KPÖ-Jugendkandidat bei der anstehenden Landtagswahl, fest.

Er verweist darauf, dass SchülerInnen und StudentInnen mit heruntergekommenen Schulgebäuden, überfüllten Hörsälen, fehlenden Lehrmitteln und katastrophalen Betreuungsverhältnissen zu kämpfen haben. Dazu kommen Prüfungsstress, Notendruck und fehlende Mitbestimmung.

„Wir brauchen dringend eine Änderung der Prioritäten: menschliche Bedürfnisse und die Zukunft der heranwachsenden Generationen müssen mehr wiegen als Profitinteressen“, erklärt Krotzer das Anliegen der jungen KommunistInnen. „Mit einem Flashmob wollen wir auf die gegenwärtige Schieflage aufmerksam machen und den Verantwortlichen in Politik und Wirtschaft zeigen, dass der Widerstand gegen jugendfeindliche Politik auch nach den großen Schulstreiks und Uni-Besetzungen weitergeht.“

Die Aktion „Ba-Ba-Banküberfall“ findet am 18. Juni 2010 um 15 Uhr in der Grazer Herrengasse vor der Bank-Austria-Filiale statt.

Weitere Informationenwww.kjoe.at

14. Juni 2010