Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Auf das Aichfeld kommt großer Lärm zu

Eurofighter-Umfaller der SPÖ ist kein guter Dienst an der Region

„Es ist keine Überraschung, dass die SPÖ auch in der Eurofighter-Frage umgefallen ist. Überraschend war im Gegenteil, dass so viele Wählerinnen und Wähler die Wahlkampfaussagen von Gusenbauer und Co. für bare Münze genommen haben.“ Das sagte der steirische KPÖ-Vorsitzende Franz Stephan Parteder am Montag.

Der KPÖ-Politiker verwies darauf, dass die Anschaffung von Eurofightern ein Bestandteil des zuletzt beim EU-Gipfel in Brüssel bekräftigten Aufrüstungskurses der EU ist: „Einziger Stationierungsort in Österreich ist der Fliegerhorst Zeltweg. Die Bevölkerung des Aichfeldes wird schon bald die Auswirkungen des Flugbetriebes besonders stark spüren.

Flugpläne offenlegen

Die Belastung nur einer Region durch Lärm und Umweltverschmutzung entspringt allein dem Bedürfnis, einen „europäischen“ Militärschwerpunkt zu schaffen. Hier droht auch Landeshauptmann Voves umzufallen, der vor nicht allzu langer Zeit verlangt hatte, dass nicht alle Eurofighter nach Zeltweg kommen sollen.
Es ist höchste Zeit, dass Flugpläne für die Eurofighter offengelegt werden. Die Draken übten nur dienstags. Es gehört endlich offengelegt, wie die Flugpläne bei den Eurofightern aussehen.“

25. Juni 2007