Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Arm und reich: Die Kluft wird größer

WIFO-Studie bestätigt Ernest Kaltenegger

In Österreich werden die Reichen immer reicher und die Armen immer ärmer. Die „Schere“ öffnet sich. Spitzenverdiener bekommen zusehends mehr als der Rest der unselbständig Beschäftigten in unserem Land. Dieses Ergebnis einer Studie des Wirtschaftsforschungsinstitutes (Wifo) ist heute ein allen Zeitungen zu lesen.

Auch fünf Tage vor einer Landtagswahl kann man diese Tatsachen nicht mit einer Handbewegung abtun. Die Arbeit von Stadtrat Ernest Kaltenegger und der steirischen KPÖ ist darauf gerichtet, durch konkrete Hilfe und durch Vorschläge für eine Umverteilung des gesellschaftlichen Reichtums von oben nach unten positive Auswege aus dieser Situation zu suchen.
Deshalb verlangen wir einen Steirischen Sozialpass für Menschen mit geringem Einkommen, die Abschaffung der Rückzahlungspflicht bei der Sozialhilfe und die Verstärkung des Sozialen Wohnbaus zu leistbaren Mieten.
Dafür stehen Ernest Kaltenegger und die steirische KPÖ.

Franz Stephan Parteder
Landesvorsitzender

PS: Zur Information eine Passage aus dem Sozialprogramm des ÖAAB-Steiermark der ÖVP (1945):

„Verstaatlichung der Grossbetriebe (z. B. Alpine, Böhler, Schöller-Bleckmann, gewisser Grossbanken, usw.). Die Reingewinne sollen in Zukunft nicht mehr geschäftstüchtigen Kriegsspekulanten , sondern dem Volk zugute kommen“.
Quelle: Das Steirerblatt, Freitag, 9. November 1945

Rückfragehinweis: 872 2151

27. September 2005