Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus trauert um Franz Leitner

Liebe Freundinnen und Freunde!
Sehr geehrte Damen und Herren!

Wir trauern um unseren lieben Freund und österreichischen Widerstandskämpfer Franz Leitner, der gestern verstorben ist.

Franz Leitner wurde 1918 in Wiener Neustadt geboren. Wenige Tage nach Beginn des Zweiten Weltkriegs wurde er ins KZ Buchenwald deportiert und musste dort bis zur Befreiung des KZs im April 1945 eine unsägliche Leidensgeschichte durchleben. Unzählige Häftlinge, vor allem viele Kinder und Jugendliche, verdanken ihr Überleben in Buchenwald Franz Leitner.

In der Zweiten Republik war Franz Leitner bis 1970 Abgeordneter des
steirischen Landtages für die KPÖ.

Mit den überlebenden Häftlingen des KZ Buchenwald schwor Franz Leitner einen für uns noch gültigen Eid: "Unsere Vergangenheit als KZ Häftlinge war sehr schwer, diese Vergangenheit darf nicht die Zukunft unserer Kinder und Kindeskinder werden."

Franz Leitner erhielt 2003 den Menschenrechtspreis des Landes Steiermark und die höchste Auszeichnung des Staates Israel für seinen unermüdlichen Einsatz für die Rettung so vieler Menschenleben im KZ Buchenwald.

Im Rahmen unserer Videoedition "Jugendliche im Dialog mit ZeitzeugInnen ..."
war es uns im Jahr 2003 noch vergönnt, die Lebensgeschichte von Franz
Leitner als Videodokument für die Nachwelt zu sichern.

Die Verabschiedung von Franz Leitner findet am 27.10.2005, 14:30 Uhr in der Grazer Feuerhalle statt.

Mit freundlichen Grüßen

Christian Ehetreiber

ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus
Karmeliterplatz 2
8010 Graz
Tel. 0316/877-2907
Fax. 0316/877-5839

21. Oktober 2005