Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

APA über die Stimmabgabe von Stadtrat Kaltenegger

"Eine Stimme für die KPÖ"

KP-Kaltenegger wählte im Blitzlichtgewitter
Im Blitzlichtgewitter der Fotografen hat KPÖ-Spitzenkandidat Ernest Kaltenegger seine Stimme in Graz abgegeben. "Eine sichere Stimme für die KPÖ", kommentierte der Grazer Stadtrat.

Punkt 9.00 Uhr erschien Kaltenegger im Wahllokal, das in der Ordination einer Kinderärztin in Mariagrün nahe dem Hilmteich untergebracht ist. Weit hatte er es nicht: Der KPÖ-Spitzenkandidat wohnt ihm gleichen Haus, die große Anzahl an Fotografen, Journalisten und Kameraleute nahmen schon zeitgerecht im Stiegenhaus Aufstellung. Andere Wähler reagierten verdutzt: "Jessas, der Kaltenegger wählt da", so das Aha-Erlebnis einer Seniorin auf dem nur schwer passierbaren Weg zur Wahlurne. Auch eine Beisitzerin zückte den Fotoapparat - nicht an allen Wahlterminen gibt es einen derartigen Medienrummel.

Kaltenegger wiederholte für die Journalisten sein Ziel, mit zwei bis drei Mandaten in den Landtag einzuziehen, hielt den ausgefüllten Stimmzettel lange über der Wahlurne. Wie er die Angespannheit vertreibe? "Mit Arbeit." Jetzt werde er im Rathaus sein Fahrrad holen, dass er über Nacht dort geparkt habe, dann in die Parteizentrale in die Lagergasse radeln. Sprach´s, dankte und verschwand wieder in seine Wohnung im ersten Stock.

(APA, 2.10.05)

2. Oktober 2005