Abzocke in Leoben beenden

KPÖ präsentiert Vorschläge zur Parkplatzproblematik

 

Leoben braucht ein Parkraumkonzept, das nicht auf Abzocke der Bevölkerung und der Pendler abzielt, sondern auf Lenkung der Verkehrsströme.

Seit rund einem Jahr existieren in Leoben neue Richtlinien für das Parken. Neben einer Ausweitung der grünen Zone kam es zu teils heftigen Erhöhungen der Parkgebühren. Argumentiert wurde die Maßnahme mit notwenigen Lenkungseffekten. Diese sind zweifellos notwendig, dürfen aber nciht zu einer deutlichen Mehrbelastung der Leobener Bevölkerung bzw. der zahlreichen Einpendlerinnen und -pendler führen. Deshalb ist ein "Zurück an den Start" unter einer tatsächlichen Einbindung der Bevölkerung mehr als geboten. Es liegen bereits mehrere Anträge zu diesem Thema im Verkehrsausschuss und wir warten immer noch auf die versprochene Evaluierung der sseinerzeit gesetzten Maßnahmen.

Deshalb wird die KPÖ im Gemeinderat sechs Vorschläge einbringen:

1. Mindestparkdauer senken,
2. Gratis parken an Samstagen,
3. Billigere Monats- und Jahreskarten,
4. Verkleinerung der Grünen Zone,
5. Errichtung eines Parkhauses am Tivoli,
6. Befragung der BürgerInnen und Pendler

18. Juni 2019