Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

Post und Telekom: Personalabbau hat mit EU zu tun

Unterstützung für Proteste der Beschäftigten angekündigt

Die steirische KPÖ unterstützt die Proteste gegen den geplanten Stellenabbau bei Post und Telekom. Wir fordern die Gewerkschaft auf, wirksame Maßnahmen zu ergreifen und erwarten von SPÖ-Vorsitzendem Faymann, die Zukunft der Arbeitsplätze und die flächendeckende Versorgung sicherzustellen.
Parteivorsitzender Parteder erinnerte daran, dass Direktiven der EU im Zeichen der Liberalisierung für die Teilprivatisierung von Post und Telekom verantwortlich waren und jetzt – in Zeiten der Krise und allgemein wachsender Arbeitslosigkeit – zu diesen gefährlichen Plänen geführt haben.

Flugblatt zur Post

30. Mai 2009