Archivierte Artikel: Die enthaltenen Informationen sind möglicherweise veraltet.

11.249 Unterschriften gegen das Geschäft mit der Spielsucht

Bericht von der Übergabe an den Landtagspräsidenten Schrittwieser

„Keine Geschäfte mit der Spielsucht“, war das Motto der Unterschriftenaktion der KPÖ-Steiermark, die nun abgeschlossen ist. 11.249 Steirerinnen und Steirer unterstützen die Forderungen der KPÖ nach Maßnahmen gegen die Spielsucht auf Grund des Kleinen Glücksspiels. Bei dem dürfte man offiziell 50 Cent pro Spiel einsetzen und maximal 20 Euro gewinnen. In der Praxis sind aber wesentlich höhere Einsätze möglich, binnen Minuten lassen sich hunderte Euro verzocken. Existenzen werden ruiniert, tausende Steirer haben mit einem massiven Spielsucht-Problem zu kämpfen.

Die Unterschriftenlisten wurden am 10. Oktober von Klubobmann Ernest Kaltenegger, der Grazer KPÖ-Stadträtin Elke Kahr und den Landtags-Abgeordneten Claudia Klimt-Weithaler und Renate Pacher an Landtagspräsident Siegfried Schrittwieser übergeben. Der versprach, die Unterschriften samt Petition umgehend an den Petitionsausschuss weiterzuleiten.

übergabe.jpg

v.l.n.r. Stadträtin Elke Kahr, Landtagspräsident Siegfried Schrittwieser, Klubobmann Ernest Kaltenegger, LAbg. Renate Pacher, LAbg. Claudia Klimt-Weithaler

30. Mai 2009