Volksbefragung: Vernichtendes Urteil über Privatisierungspolitik

 

 

Hocherfreut zeigt sich die KPÖ über das deutliche Ergebnis der Volksbefragung in Bruck an der Mur. Bürgermeister Koch und die SPÖ haben sich für ihren Plan, einen Teil des Stadtwaldes zu verkaufen, eine Abfuhr von der Bevölkerung eingeholt. Nicht einmal 16 Prozent stimmten für die geplante Privatisierung, über 84 Prozent lehnten den Waldverkauf ab.

KPÖ-Gemeinderat Jürgen Klösch: „Dieses eindeutige Ergebnis ist ein klares Signal an die Privatisierungsfreunde in unserer Stadtgemeinde. Die Bevölkerung hat gesprochen, sie hat ein vernichtendes Urteil gegen die Privatisierungspolitik gefällt. Es wurde schon zu viel verkauft in unserer Stadt, gut, dass dem nun ein Ende bereitet wird.“

Die KPÖ bedankt sich bei all jenen Bürgerinnen und Bürgern, die im Rahmen der Kampagne zur Rettung des Stadtwaldes aktiv geworden sind. Es zeigt sich, dass man mit Mut und Engagement und über Parteigrenzen hinweg etwas im Sinne der Bevölkerung erreichen kann. Die Zusammenarbeit im Bündnis war jedenfalls vorbildlich.

„Bürgermeister Koch wird nach diesem Ergebnis einiges zu überdenken haben, auch was den Umgang mit den anderen Fraktionen betrifft. Wir fordern wie bisher einen Runden Tisch mit allen Parteien, um die zukünftige Entwicklung unserer Stadt zu besprechen,“ so Klösch.

 

 

Rückfragen: GR Jürgen Klösch

Tel.: 0664/47934386

 

19. September 2021