Voitsberg: KPÖ-Forderung nach Aktivcard abgelehnt...

KPÖ-Gemeinderätin Sabine Wagner: „Gerade die Teuerung zeigt, dass es die Aktivcard dringend braucht.“

Sabine-Wagner.jpg

KPÖ-Gemeinderätin Sabine Wagner setzt sich für eine Aktivcard in Voitsberg ein.

Der KPÖ-Antrag auf Einführung einer Aktivcard wurde nach einer Diskussion im Ausschuss des Gemeinderats doch wieder auf Eis gelegt. Die Aktivcard könnte Bürger:innen der Gemeinde in verschiedenen Bereichen Erleichterungen bringen, etwa beim Schwimmbad, bei Eltern- und Essensbeiträgen oder für den Einkauf im Vinzimarkt etc. Die Gemeinde hätte hier viele Möglichkeiten, Kooperationspartner zu suchen.

„Es ist schade, dass die Mehrheit im Ausschuss der Meinung war, eine Aktivcard brauche es nicht“, resümiert KPÖ-Gemeinderätin Sabine Wagner. „Dabei wäre es gerade in Zeiten wie diesen, wo die Preise extrem steigen, eine wichtige Erleichterung für viele Menschen mit geringen Einkommen.“

Stattdessen hat man sich im Ausschuss auf eine Spende in Höhe von 500 Euro an den Vinzimarkt entschieden. „Das ist gut und richtig – aber es ersetzt keine nachhaltige Unterstützung für diejenigen Menschen in Voitsberg, denen es nicht so gut geht“, so Wagner. Die KPÖ will weiter für die Einführung einer Aktivcard kämpfen.

10. Juni 2022