Solidarität mit kurdischen Hungerstreiks

Am 7. November trat die inhaftierte türkische Abgeordnete Leyla Güven von der Demokratischen Partei der Völker (HDP) in einen Hungerstreik, um auf die Totalisolation von Abdullah Öcalan auf der türkischen Gefängnisinsel Imrali aufmerksam zu machen.

2016-11-05-Kurdistandemo.jpg

Am 7. November trat die inhaftierte türkische Abgeordnete Leyla Güven von der Demokratischen Partei der Völker (HDP) in einen Hungerstreik, um auf die Totalisolation von Abdullah Öcalan auf der türkischen Gefängnisinsel Imrali aufmerksam zu machen. Seit Dezember 2018 befinden sich Kurden und Kurdinnen in Straßburg und anderen europäischen Städten im Hungerstreik. Sie setzen damit ein deutliches Zeichen gegen die brutale Politik der türkischen Regierung gegen die kurdische Bevölkerung im Allgemeinen und die illegale und unmenschliche Isolationshaft von Abdullah Öcalan, dem Vorsitzenden Kurdischen Arbeiterpartei.

Die Solidarität der KPÖ Graz gilt allen Menschen, die in der Türkei für Frieden, Demokratie und Gleichberechtigung unter den Völkern sowie für soziale Rechte und eine sozialistische Gesellschaftsveränderung eintreten.

Die kurdische Freiheitsbewegung im Nahen Osten ist ein beständiger Gegenpol zum Islamischen Staat und des Terrorregime – und sie ist die verlässliche Kraft für Demokratie und Gleichberechtigung im Nahen Osten. Darum erklären wir uns solidarisch mit dem Eintreten für Freiheit und Menschenwürde in der Türkei und im gesamten Nahen Osten.

20. März 2019