Pressekonferenz KPÖ Bruck an der Mur – 04.12.2014

Bilanz der letzten 5 Jahre

Am Donnerstag den 04.12.2014 veranstaltete die KPÖ Bruck an der Mur eine
Pressekonferenz und zog Bilanz über die letzten 5 Jahre im Brucker
Gemeinderat. Nach über 40 Jahren konnte die KPÖ mit Jürgen Klösch ein
Mandat erreichten. Für Jürgen Klösch war stets eine Zielsetzung die
Bedürfnisse und Probleme der Bevölkerung aufzunehmen und zu helfen. In den
letzten 5 Jahren stelle Klösch 26 Dringlichkeitsanträge wobei aber nur 5
angenommen wurden. Außerdem war die KPÖ die einzige Partei gegen die
Ausgliederung der Stadtwerke und die Fusion mit Oberaich. Zusätzlich
stimmte Jürgen Klösch konsequent gegen alle Gebührenerhöhungen. Das Gehalt
als Gemeinderat und Prüfungsausschussvorsitzender gab Klösch zu 100% in
den Sozialtopf ab. Insgesamt kamen in den letzten 5 Jahren so über
30.000,00€ zusammen. Mit diesen Geld wurde unter anderem die kostenlose
Miet – und Sozialberatung von Seiten der KPÖ Bruck – Kapfenberg angeboten.
Der wöchentliche Zustrom zeigt, dass diese Beratung notwendig ist.
Außerdem wurden Menschen in Notsituationen finanziell unterstützt.
Ein Resümee von Jürgen Klösch
„Ich habe in den letzten 5 Jahren sehr viel geschafft aber es ist noch
nicht vorbei. SPÖ, ÖVP und FPÖ zeigten das ihnen die Bedürfnisse der
Menschen egal ist. Wie kann es zum Beispiel sonst sein, dass die FPÖ
Plakate gegen den Pflegeregress in Bruck aufhängt aber gleichzeitig
gemeinsam  mit SPÖ und ÖVP im Gemeinderat gegen meine Resolution zur
Abschaffung des Regresses stimmt. Die einzige Partei die die Probleme und
Bedürfnisse der Bevölkerung wahrnimmt und aufgreift ist die KPÖ. Ich habe
mich auch in den letzten 5 Jahren nicht in meine Grundsätze verbiegen
lassen. Ich stehe zu meinem Wort. Auch der Bürgermeisterwechsel bewirkte
keine politische Veränderung innerhalb der SPÖ. Dies zeigte sich bei der
Ablehnung der AktivCard oder meiner Forderung zum Mietstopp in den
Gemeindewohnungen. Aber ich konnte auch zeigen dass die KPÖ nicht nur
wirkt sondern auch bewirkt. Es wird mein Konzept für barrierefreies Bruck
– Innenstadt nächstes Jahr umgesetzt und eine integrative Arbeitsgruppe
für Menschen mit Beeinträchtigung in der Gemeinde installiert.“

6. Dezember 2014