Notarzt-Krise: „Bankrotterklärung für die Gesundheitspolitik der Landesregierung!“

jonas-augustin-_TJX8Z4rOZk-unsplash.jpg

Werner Murgg (KPÖ) fordert Blaulichtgenehmigung für das stillstehende Notarztfahrzeug in Eisenerz und eine Prüfung der Wiedereröffnung des LKHs Eisenerz.

Die Situation in der Notarzt-Versorgung in der Obersteiermark ist dramatisch: Jüngst kam es zu zwei tragischen Todesfällen im Bezirk Liezen, weil nicht rechtzeitig ein Notarzt verfügbar war. Heute berichtet die Kleine Zeitung, dass aus dem Notarzt-Versorgungsgebiet Rottenmann bis Monatsende elf (!) unbesetzte Dienste gemeldet wurden. Heißt konkret: Der Bevölkerung in der Region wird teils mehrere Tage hintereinander kein Notarzt zur Verfügung stehen – und das, obwohl in Eisenerz ein voll ausgestattetes Notarztfahrzeug steht. Das Problem: Seit Ende des Vorjahres darf dieses Fahrzeug nicht ausfahren, weil der Notarzt mit der SIM-Campus-Gesellschaft keine Vereinbarungen abschließen kann.

„Dass ganze Regionen zeitweise keinen einzigen Notarzt zur Verfügung haben, ist eine Bankrotterklärung für die Gesundheitspolitik der Landesregierung. Die Obersteiermark wird im Stich gelassen. So kann und darf es nicht weitergehen!“, so KPÖ-Landtagsabgeordneter Werner Murgg: „Immer deutlicher zeigt sich, dass die Schließung des LKHs Eisenerz ein schwerwiegender Fehler war. Dass dort am Gelände nun ein Notarztfahrzeug steht, das nicht ausfahren darf, und bei einem Notfall stattdessen ein Team aus Leoben nach Eisenerz ausrücken muss, ist absurd. Ein Versagen der Landesregierung jagt das nächste…“

Die im Rahmen des gestrigen Notarztgipfels angekündigten Maßnahmen – zweiter Nacht-Hubschrauber, neues Honorar-System, etc. – müssen jedenfalls zeitnah zur Umsetzung kommen, um die dramatische Schieflage in der Notfallmedizin etwas zu entspannen. Die KPÖ fordert jedenfalls die sofortige Aufhebung des Alarmierungsverbots für das Notfallfahrzeug ein Eisenerz, was die Versorgung der Regionen Eisenerz und Liezen verbessern würde. In letzter Konsequenz und angesichts des kapitalen Scheiterns des Projekts „SIM-Campus“ regt die KPÖ außerdem an, eine Wiedereröffnung des Krankenhauses in Eisenerz zu prüfen.

13. Juli 2022