Murinsel: Verkehr neu regeln!

Neues Verkehrskonzept auf der Murinsel ist ein Schildbürgerstreich

KPÖ Gemeinderat Jürgen Klösch forderte im Juni 2016 ein neues Verkehrskonzept für die Murinsel in Bruck an der Mur. Die Regelung, bei der die zahlreichen Familien, die sich dort aufhalten und die Kinder, die am Spielplatz spielen, dem Risiko des Verkehrs ausgesetzt sind, ist eindeutig ungenügend.

Von Seiten der SPÖ wurde seinerzeit zugesichert, dass ein neues Konzept in Arbeit sei und bald zur Umsetzung kommen würde. Ein knappes Jahr später wurde eine Lösung präsentiert: Es wurde beim Verkehrserziehungspark ein Durchfahrtsverbot für Mopeds und Autos aufgestellt. Dadurch können Autofahrer bzw. Mopedfahrer nur von einer Seite die Parkplätze ansteuern bzw. von dieser Seite wieder rausfahren.

Diese neue Regelung kritisiert KPÖ Gemeinderat Jürgen Klösch: „Diese Verkehrslösung ist ein Witz. Einerseits ist das Verkehrsproblem nicht gelöst sondern wird verstärkt. Es entstehen zahlreiche Staus und die Autofahrer können teilweise nicht nach vorne oder nach hinten fahren. Außerdem ist die Sicherheit ein weiteres Problem. Durch das einseitige Befahren des Parkplatzes ist die Sicherheit für die spielenden Kinder auf dem Platz der Jugend massiv bedroht. Ich weiß nicht, wie man solch eine Lösung machen kann. Zuerst wird über einem Jahr nichts gemacht und dann kommt eine Verschlechterung des Problems. Ich fordere eine sofortige Rücknahme der Verordnung und ein umgehendes neues Konzept im Sinne der Sicherheit der spielenden Kinder.“

Außerdem kamen von Seiten der Bevölkerung schon massive Beschwerden über diese neue Verordnung!

15. September 2017