Bericht der Gemeinderatssitzung Bruck/Mur

vom 12.12.2013

Alle Jahre wird das Budget beschlossen. Auch heuer wurde dies mit der Gegenstimme vom KPÖ Gemeinderat Jürgen Klösch beschlossen.

Jürgen Klösch:“ Das Budget zeigt wieder versteckte Erhöhungen, welche ich nicht tragen möchte. Die Gemeinde spricht immer wieder vom Sparen, aber erhöht gleichzeitig die Sitzungsgelder der Gemeinderäte. Dies ist das falsche Signal.“

KPÖ Gemeinderat Jürgen Klösch gibt seinen Verdienst als Gemeinderat und Prüfungsausschussvorsitzender zur Gänze in den Sozialtopf der KPÖ  ab.

Außerdem wurde in der nicht öffentlichen Sitzung beschlossen, dass ein Mitarbeiter aufgrund seiner Verdienste bei der Fusion und dem Standesamt sich eine einmalige Belohnung in Höhe von 3 Bruttomonatsgehälter bekommt. KPÖ Gemeinderat Jürgen Klösch war auch gegen diesen Beschluss.

Jürgen Klösch:“ Ich finde es nicht gut, wenn nur ein Mitarbeiter eine Belohnung für seine Abeit bekommt. Bei der Aufarbeitung des Kriminalfalles Standesamt und der Begleitung der Fusion Oberaich-Bruck hat dieser Mitarbeiter nicht alleine  gearbeitet, sondern zahlreiche Mitarbeiter der Stadtgemeinde. Was soll das für alle Anderen bedeuten, wenn nur einer eine Belohnung bekommt? Dies ist eine Beleidung von Seiten der Brucker SPÖ an die Mitarbeiter der Stadtgemeinde.“

17. Dezember 2013