Badespaß trotz Teuerung: KPÖ-Sommeraktion in der Weststeiermark

raphael-biscaldi-7RQf2X6aXXI-unsplash_2.jpg

KPÖ Weststeiermark verschenkt 100 Schwimmbad-Eintrittskarten für Familien mit geringem Einkommen!

Ob Lebensmittel, Energie oder Miete – die Preise sind in den letzten Monaten extrem angestiegen. „In unseren Sozialsprechstunden erleben wir tagtäglich, dass vor allem Alleinerziehende und Familien mit Kindern von der hohen Inflation hart getroffen werden“, so Sabine Wagner, KPÖ-Gemeinderätin in Voitsberg.

Deshalb hat sie im Gemeinderat auch die Einführung einer Activcard für Einkommensschwache gefordert. Der Antrag wurde aber leider mehrheitlich abgelehnt. Nach dem Motto „Helfen statt Reden“ wird die KPÖ Weststeiermark deshalb nun selbst tätig. KPÖ-Klubobfrau Claudia Klimt-Weithaler: „Wir wollen, dass vor allem die Kinder trotz angespannter finanzieller Situation ihrer Eltern jetzt im Sommer nicht auf das Schwimmbad verzichten müssen. Deshalb verschenken wir für Voitsberg und Bärnbach je 50 Freikarten.“

Das Geld dafür stellt Claudia Klimt-Weithaler von ihrem Gehalt zur Verfügung. Interessierte können jeden Dienstag von 14 bis 17 Uhr bzw. jeden Freitag von 9 bis 12 Uhr im Hildegard-Burger-Haus der KPÖ (Conrad von Hötzendorfstraße 29) in Voitsberg Karten abholen.

Die KPÖ Voitsberg pocht indes weiterhin auf die Einführung einer Activcard nach dem Vorbild anderer Städte. „Was zum Beispiel in Kapfenberg gelingt, wird ja wohl auch in Voitsberg möglich sein“, meint Wagner und verspricht, an der Forderung dranzubleiben.

Klimt-Weithaler: „Unsere Schwimmbad-Aktion löst selbstverständlich nicht die generelle Teuerungsproblematik – aber wir wollen damit ein Zeichen setzten: Wo ein Wille, da auch ein Weg!“

20. Juli 2022