Getötet, weil sie Frauen sind! »

26-05-21 Ur­sa­chen auf­zei­gen, Ge­walt­schutz aus­bau­en, Frau­en­mor­de (Fe­mi­zi­de) ver­hin­dern – Po­si­tio­nen der KPÖ Stei­er­mark. 15 Frau­en wur­den in die­sem Jahr in Ös­t­er­reich be­reits er­mor­det (Stand: Ju­li 2021). Der Frau­en­ar­beits­kreis der KPÖ Stei­er­mark nimm­t ­Stel­lung, Mai 2021

Kinderbildungsgipfel JETZT! »

06-11-21 Für bes­se­re Rah­men­be­din­gun­gen in Kin­der­bil­dungs- und be­t­reu­ung­s­ein­rich­tun­gen! De­mo Sams­tag 13.11. 10.00 Uhr Süd­t­i­ro­ler­platz. Es ist end­lich so­weit. Wir ge­hen auf die Stra­ße, und la­den euch ein ge­mein­sam mit uns der Ele­men­ta­ren Bil­dung in der Stei­er­mark laut­stark ei­ne Stim­me zu ge­ben! - - - - - #kin­der­brau­chen­pro­fis or­ga­ni­sie­ren ge­mein­sam mit #I­feB und dem Stei­ri­schen…

Die Zukunft der Neutralität »

29-10-21 KPÖ-Stadträ­tin EL­KE KAHR BEI DER FEST­VER­AN­STAL­TUNG DER KPÖ STEI­ER­MARK AM NA­TIO­NAL­FEI­ER­TAG. Ös­t­er­reich hat ge­schwo­ren, den Pfad die­ser Völ­ker­ver­stän­di­gung zu ge­hen – durch un­se­re Neu­tra­li­tät. Das ist ei­ne der größ­ten Er­run­gen­schaf­ten in un­se­rem Land, und wird noch im­mer von der über­wie­gen­den Mehr­heit ge­teilt. Und wir wer­den uns als KPÖ auch wei­ter­hin für…

"Omas neue Polin" »

28-10-21 Über den Zu­sam­men­hang von Ca­re-Mi­g­ra­ti­on und Bal­ka­nis­mus sch­reibt KPÖ Ge­mein­de­rä­tin Chris­ti­ne Brau­n­ers­reu­ther. Als wä­re es nicht ge­nug, dass “sys­tem­re­le­van­te” Ar­beit sys­te­ma­tisch un­sicht­bar ge­macht wird, wird sie durch ziel­ge­rech­te Ste­reo­ty­pi­sie­rung auch noch dis­k­re­di­tiert. Da die­ses Pro­b­lem bis­lang we­der aus­rei­chend er­forscht noch öf­f­ent­lich dis­ku­tiert wor­den ist, rückt die Wis­sen­schaft­le­rin, Ak­ti­vis­tin und Ku­ra­to­rin Chris­ti­ne Brau­n­ers­reu­ther…

ACHTUNG FALLE! FRAUEN ARBEITEN AB HEUTE BIS JAHRESENDE UNBEZAHLT »

28-10-21 KPÖ-AK­TI­ON AM EQUAL PAY DAY 2021. Clau­dia Klimt-Weitha­ler, Klu­b­ob­frau der KPÖ im Land­tag, die Gra­zer KPÖ - Stadträ­tIn­nen El­ke Kahr und Robert Krot­zer, Bri­git­te Syen (GLB Graz), Par­mi­da Dia­nat (KJÖ/KSV), Do­ris Ber­ger (Bund De­mo­k­ra­ti­scher Frau­en) – ver­deut­li­chen je­ne Me­cha­nis­men, die zu nie­d­ri­gen Pen­sio­nen und so­mit häu­fig zu…

PFLEGE BRAUCHT SYSTEMWECHSEL! »

28-08-21 El­ke Hein­richs, Ge­mein­de­rä­tin der KPÖ in Graz, stell­te im Ge­mein­de­rat den Dring­li­chen An­trag, sich da­für ein­zu­set­zen, den Co­ro­na-Bo­nus für al­le im Ge­sund­heits- und Pf­le­ge­be­reich Tä­ti­gen auf 1.000 Eu­ro zu er­höhen. Auf­grund des satt­sam be­kann­ten Pf­le­ge­not­stan­des mit all sei­nen Fa­cet­ten gibt es nun ei­ne sehr brei­te Al­lianz al­ler in Ös­t­er­reich in der Pf­le­ge tä­ti­gen Or­ga­ni­sa­tio­nen. Die­se wen­den sich in ei­nem of­fe­nen Brief mit ih­rem Hil­fe­ruf an Ge­mein­den, Län­der und den Bund.…

Claudia Klimt-Weithaler fordert Rechtsanspruch auf einen Platz in einer Kinderbildungseinrichtung »

28-08-21 Ver­bes­se­run­gen in der Ele­men­tar­päda­go­gik sind längst über­fäl­lig, so die KPÖ Klu­b­ob­frau. In ei­nem Mo­nat be­ginnt das neue Schul­jahr. Vie­le Fa­mi­li­en wer­den dann wie­der vor gro­ßen Pro­b­le­men ste­hen, da sie kei­nen Kin­der­be­t­reu­ungs­platz be­kom­men ha­ben. KPÖ-Klu­b­ob­frau Clau­dia Klimt-Weitha­ler for­dert, das An­ge­bot aus­zu­bau­en. Vor­aus­set­zung da­für sind längst über­fäl­li­ge Ver­bes­se­run­gen in der Ele­men­tar­päda­go­gik.

Gertrude Weithaler war eine der ersten Kranführerinnen Österreichs »

17-08-21 Die Kom­mu­nis­tin aus Zelt­weg war Clau­dia Klimt-Weitha­lers Oma. Clau­dia Kli­met-Weitha­ler er­zählt: "Heu­te hät­te mei­ne Oma Ge­burts­tag (17. Au­gust 1928). Sie war ei­ne der ers­ten Frau­en, die in Ös­t­er­reich als Kr­an­füh­re­rin ge­ar­bei­tet hat. Sie hat­te im­mer für al­le ein of­fe­nes Ohr und ei­nen Platz an ih­rem Tisch. Von ihr ha­be ich…

Homeoffice verschärft Doppelbelastung von Frauen »

09-08-21 An­ne Rie­ger über fa­ta­len Rück­schritt für Frau­en. Zu Be­ginn der Pan­de­mie emp­fan­den El­tern man­ches Mal den Trend zum Ho­me-Of­fice als Er­leich­te­rung. Die Ve­r­ein­bar­keit von Be­ruf und Fa­mi­lie schi­en leich­ter um­setz­bar. Es sei „ei­ne Er­leich­te­rung für Be­ruf und Fa­mi­lie“, so Jut­ta All­men­din­ger, Prä­si­den­tin des Wis­sen­schafts­zen­trums Ber­lin für Sozial­forschung.…