Corona-Hilfspaket geht zu oft an Realität vorbei »

30-03-2020 Claudia Klimt-Weithaler: „Hilfe muss alle erreichen, die sie jetzt brauchen“

Die Bundesregierung hat am 30. März angekündigt, dass die Einschränkungen des öffentlichen und wirtschaftlichen Lebens noch länger aufrecht bleiben und teilweise verstärkt werden. Ab Mittwoch, 1.4., wird das Tragen von Masken beim Lebensmittelkauf verpflichtend. Unbeantwortet blieben Fragen nach notwendigen Verbesserungen bei den Hilfsmaßnahmen für alle,…


» lesen

Füttern Konzerne ihre Aktionäre mit Corona-Hilfsgeldern? »

26-03-2020 Claudia Klimt-Weithaler: „Kein Missbrauch von Hilfsgeldern für Zahlungen an Aktionäre!“

„Die Hilfsgelder aus dem Corona-Paket der Bundesregierung kosten viele Milliarden und werden den Staatshaushalt sehr lange Zeit belasten. Dennoch sind sie notwendig. Sie dürfen aber nicht missbraucht werden, um Geld an Aktionäre zu verteilen“, betonte KPÖ-Klubobfrau Claudia Klimt-Weithaler nach dem befremdlichen TV-Auftritt von Börse-Chef Boschan.


» lesen

Milliardenpaket muss Beschäftigten zugute kommen! »

18-03-2020 Claudia Klimt-Weithaler: Zahlungen an vorläufigen Verzicht auf Kündigungen knüpfen

Die Bundesregierung hat ein Maßnahmenpaket im Umfang von 34 Milliarden Euro beschlossen, mit dem die massiven wirtschaftlichen Folgen der Corona-Maßnahmen begrenzt werden sollen. Die vier Milliarden an Soforthilfe sind bereits verbraucht.


» lesen

Corona-Krise: Worauf man jetzt nicht vergessen darf »

13-03-2020 Claudia Klimt-Weithaler: „Jetzt keine Delogierungen, keine Abschaltung von Heizung und Strom!“

Die Maßnahmen zur Verhinderung einer schnellen Ausbreitung der Infektionen mit COVID-19 (Coronavirus) haben drastische Auswirkungen auf den Alltag aller Menschen in unserem Land. KPÖ-Klubobfrau Claudia Klimt-Weithaler appelliert, in dieser schwierigen Situation auf Delogierungen und Stromabschaltungen zu verzichten und auf keinen Menschen zu vergessen.


» lesen

Jacktd / CC BY-SA (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)

„Manche scheinen über dem Gesetz zu stehen“ »

10-03-2020 Shopping City Seiersberg: Nächste Erweiterung ist schon in Vorbereitung

Die Shopping City Seiersberg soll schon wieder erweitert werden. Die KPÖ spricht sich deutlich gegen die seit Jahrzehnten üblichen Tricksereien und systematische Umgehung geltender Gesetze aus. Claudia Klimt-Weithaler: „Niemand darf über dem Gesetz stehen!“


» lesen

KPÖ-Aktion: 35 Stunden sind genug! »

10-03-2020 Solidarität mit Beschäftigten in Gesundheits- und Pflegeberufen

In Österreich gibt es 30.000 ausgebildete Pflegefachkräfte, die nicht in diesem Berufsfeld arbeiten. Zu geringe Einkommen und zu große Belastungen führen dazu, dass viele lieber in anderen Branchen arbeiten. Die KPÖ sagt, dass sich die Rahmenbedingungen ändern müssen, damit der Pflegenotstand bekämpft werden kann.


» lesen

Jacktd / CC BY-SA (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)

Seiersberg: Mit Tricksereien gegen Vernunft und Umwelt »

09-03-2020 Ersetzt eine Scheinlösung bald die andere?

Nach einem Urteil des Verfassungsgerichtshofs im Jahr 2016 hat das Land Steiermark eine „rechtliche Sanierung“ des größten Einkaufszentrums der Steiermark, des Shopping Center Seiersberg, vorgenommen. Auch diese würde rechtlich nicht halten, vermutet die Landesregierung. Die KPÖ spricht sich dafür aus, den Wildwuchs zu…


» lesen

Gesundheit und Pflege: 35 Stunden sind genug! »

05-03-2020 KPÖ-Initiative am 10. März im Landtag, Aktion in der Herrengasse

Mieten und Lebenskosten steigen, Löhne und Gehälter stagnieren oder sinken: Das ist die Realität für einen Großteil der Beschäftigten in Österreich. Dazu kommt ein immer weiter größerer Druck am Arbeitsplatz. In vielen Gesundheits-, Sozial- und Pflegeberufen wird die Situation immer schwieriger. Deshalb fehlen…


» lesen

„Heimat bist du großer Töchter“: Frauentag 2020 »

04-03-2020 KPÖ-Aktion als Auftakt für zahlreiche Veranstaltungen zum Frauentag vor dem Grazer Landhaus

Der Internationale Frauentag wird weltweit seit 1911 am 8. März begangen. Sein Ziel war es von Anfang an, Gleichberechtigung von Frauen und Männern herzustellen. Die steirische KPÖ erinnert jedes Jahr mit einer Aktion daran, dass einige zentrale Forderungen noch immer unerfüllt sind.


» lesen

Asbest: KPÖ für strengere Regelung und Offenlegung der Daten »

11-02-2020 Claudia Klimt-Weithaler fordert besseren Schutz der Bevölkerung und regelmäßige Kontrollen

Das hochgiftige Material Asbest ist seit 2003 verboten und muss unter besonderen Sicherheitsvorkehrungen entsorgt werden. In Frohnleiten geschah dies offenbar nicht immer korrekt, die Lagerung erfolgte „unsachgemäß und teilweise ungesichert“ in offen herumliegenden Säcken. Das wurde im Jahr 2018 bekannt. Die Kritik der KPÖ…


» lesen