Termine KPÖ Steiermark

Februar 2019

KW 08
Mi 20 Februar
17:00 Friedensstraße 10, 8720 Knittelfeld

KPÖ Knittelfeld: Stammtisch-Filmabend

F. Zawrel – erbbiologisch und sozial minderwertig

NS-Zeitgeschichte als Figurentheater: Das dokumentarische Stück, ausgezeichnet mit dem Nestroy für die beste Off-Produktion 2012, basiert Puppenspieler Nikol Interviews mit dem heute 83-jährigen Friedrich Zawrel, der als Kind die Euthanasie-Klinik am Spiegelgrund überlebte, später kriminell wurde – und seinem Peiniger, dem NS-Arzt Heinrich Gross, vor Gericht als Gutachter wiederbegegnete.

Fr 22 Februar
19:00 KPÖ Bildungzentrum
Lagergasse 98a
8020 Graz

Die Ansichten des Herrn B.

Bert Brecht gilt als einer der größten und bekanntesten deutschsprachigen Schriftsteller, der als überzeugter Marxist sein literarisches Wirken stets in den Dienst der Ausgebeuteten und Unterdrückten stellte und gegen Krieg und Faschismus, Armut und Unrecht anschrieb.

Aus seinem Werk liest der Schauspieler Peter Uray, der jahrzehntelang am Schauspielhaus Graz und vielen weiteren Bühnen wirkte und unter anderem aus der Fernsehserie "Kaisermühlen Blues" bekannt ist.

Eine Benefizveranstaltung für die Ferienaktion von Kinderland Steiermark.

Eintritt freiwillige Spende

19:00 KPÖ Bildungzentrum
Lagergasse 98a
8020 Graz

Die Ansichten des Herrn B.

Bert Brecht gilt als einer der größten und bekanntesten deutschsprachigen Schriftsteller, der als überzeugter Marxist sein literarisches Wirken stets in den Dienst der Ausgebeuteten und Unterdrückten stellte und gegen Krieg und Faschismus, Armut und Unrecht anschrieb.

Aus seinem Werk liest der Schauspieler Peter Uray, der jahrzehntelang am Schauspielhaus Graz und vielen weiteren Bühnen wirkte und unter anderem aus der Fernsehserie "Kaisermühlen Blues" bekannt ist.

Eine Benefizveranstaltung für die Ferienaktion von Kinderland Steiermark.

Eintritt freiwillige Spende

Sa 23 Februar
17:00 Franz Bair Heim der KPÖ
Feldgasse 8
8605 Kapfenberg

Filmvorführung: Red Army

Zu Zeiten des Kalten Krieges war Eishockey in der Sowjetunion die Sportart Nr. 1. In der Nordamerikanischen Hockey-Liga, der NHL, floss schon damals mehr Geld, doch trotz entsprechend lukrativer Angebote wechselte kaum ein Star aus der Sowjetunion in die USA. In "Red Army" zeigt Regisseur Gabe Polsky, wie die Machthaber in der Sowjetunion verhinderten, dass ihre besten Spieler in das Land des "Klassenfeindes" wechselten. Darüber hinaus wird deutlich, wie wichtig Profi-Eishockey in der Propagandamaschine war; hier hatte das erfolgreiche, von westlichen Mannschaften gerne auch als "Rote Armee" bezeichnete Moskauer Hockey-Team eine Schlüsselrolle. Anhand der Geschichte des Moskauer Kapitäns Slava Fetisov, der vom Nationalhelden zum politischen Feind wurde, zeichnet Polsky nach, inwieweit Sport auch die sich wandelnde soziale und kulturelle Realität eines Landes widerspiegeln kann.

Eintritt frei!

Vorführung um 17:00 und 19:00 Uhr

19:00 Franz Bair Heim der KPÖ
Feldgasse 8
8605 Kapfenberg

Filmvorführung: Red Army

Zu Zeiten des Kalten Krieges war Eishockey in der Sowjetunion die Sportart Nr. 1.. In der Nordamerikanischen Hockey-Liga, der NHL, floss schon damals mehr Geld, doch trotz entsprechend lukrativer Angebote wechselte kaum ein Star aus der Sowjetunion in die USA. In "Red Army" zeigt Regisseur Gabe Polsky, wie die Machthaber in der Sowjetunion verhinderten, dass ihre besten Spieler in das Land des "Klassenfeindes" wechselten. Darüber hinaus wird deutlich, wie wichtig Profi-Eishockey in der Propagandamaschine war; hier hatte das erfolgreiche, von westlichen Mannschaften gerne auch als "Rote Armee" bezeichnete Moskauer Hockey-Team eine Schlüsselrolle. Anhand der Geschichte des Moskauer Kapitäns Slava Fetisov, der vom Nationalhelden zum politischen Feind wurde, zeichnet Polsky nach, inwieweit Sport auch die sich wandelnde soziale und kulturelle Realität eines Landes widerspiegeln kann.

Eintritt frei!

Vorführung um 17:00 und 19:00 Uhr

KW 09
Di 26 Februar
19:00 KPÖ Bildungzentrum
Lagergasse 98a
8020 Graz

Der marktgerechte Patient

Es gibt zwar bereits zahllose Berichte über skandalöse Zustände in den deutschen Krankenhäusern. Erstaunlicherweise fehlt dabei aber fast immer der Bezug auf die wesentliche Ursache dieser Zustände. Der Film »Der marktgerechte Patient« von Leslie Franke und Herdolor Lorenz fördert sie zutage. Im Anschluss diskutieren: Mag. MARIANNE RAIGER, DGKP (Landesvorsitzende des Österreichischen Gesundheits- und Krankenpflegeverband) KARIN SCHUSTER, MA, DGKP (tätig im Fachbereich OP-Pflege und Radiojournalistin bei Radio Helsinki, Freies Radio Graz) Mag. ROBERT KROTZER (Stadtrat für Gesundheit und Pflege, Graz) über die Probleme für PatientInnen und Beschäftigte im österreichischen Gesundheitswesen – und über mögliche Lösungen.

Do 28 Februar
19:00 Voitsberg, Gasthof Merta

Krankes Gesundheitssystem

März 2019

KW 09
So 3 März
15:00 Innerberger Gewerkschaftshaus, Eisenerz

Kindermaskenball Eisenerz

KW 10
Mi 6 März
17:00 Friedensstraße 10, 8720 Knittelfeld

Stammtisch der KPÖ Knittelfeld

Anne Rieger refferiert zum Thema:

Bedingungsloses Grundeinkommen: Ein gutes Leben für alle oder radikaler Abbau des Sozialstaats?

Fr 8 März
20:00 Restaurant Zum Ernstl Kaltschmiedstraße 8 8600 Bruck an der Mur

Buchvostellung Das Privileg II

Juni 2019

KW 24
Sa 15 Juni
15:00 Volkshaus Graz
Lagergasse 98a
8020 Graz

YuGoFesta

5. September 2014